Hohe Wellen im Vorfeld der Affiliate TactixX

Quo Vadis Affiliate MarketingMomentan ist einiges geboten, in der guten alten Affiliate-Welt. In den letzten Wochen verging gefühlt kaum einen Tag, an dem kein kritischer Beitrag oder Kommentar im World Wide Web die Runde machte. Obwohl ich natürlich auch eine Meinung habe, halte ich mich zurück und freue mich unter diesen spannenden Voraussetzungen auf die Affiliate TactixX 2014 in München. Um 14:45 Uhr steht das Expert Panel unter der Headline „Quo Vadis Affiliate Marketing?“ auf der Agenda. Neben Moderator Michael Kruse (belboon) werden Manuel Kester (belboon), Martin Rieß (zanox), Ulrich Bartholomäus (affilinet) und Dino Leupold von Löwenthal (explido) über den gemeinsamen Weiterweg diskutieren. Hendrik Seifert (Kupona) wird den Blick auf die Sichtweise eines Publishers lenken und ich ein paar Details aus dem Daily Business beim Advertiser aufgreifen. Zündstoff für genügend Fragen und ebenso viele subjektive Meinungen sollte es geben. Das zeigen die Blogbeiträge, die sich mehr oder weniger mit der Zukunft des Online Marketings auf Basis performanceabhängiger Vergütung befassen. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit sind mir in Erinnerung geblieben:

Vor diesem Hintergrund kann man sich schon die Frage stellen, was denn die Herausforderungen für das Affiliate Marketing 2014 sein werden. Geht mein Buzzword-Bingo am Thema vorbei? Stehen Partialvergütung, Attribution, Skalierbarkeit, Transparenz, inkrementeller Mehrwert – unabhängig von Trackingtechnologie oder Publishergeschäftsmodell – nur in meinem Fokus für 2014? Jedenfalls schien in Gesprächen mit ein paar Kollegen der Tenor zu sein, dass sich noch einiges in der Branche ändern wird. Und das muss sich – auch mit Blick auf die Professionalisierung. Negative Meldungen verbessern nicht das Standing im Unternehmen, wenn es zur Budgetvergabe kommt – und da wo große Mediaspendings verwaltet werden, wird zuerst in Budgets und nachgelagert in CPO gedacht.